Backen mit Hanf und Cannabis

Hier werde ich Euch Stück für Stück immer mal ein paar neue Rezepte mit Hanf und ganz viel Liebe veröffentlichen 😉

Auch ein paar Videos mit Anleitung sind geplant <3

Tipp: Für Menschen die Ihren Körper bei der Gewichtszunahme oder auch Abnahme unterstützen möchten ist Hanf richtig eingesetzt genau das Richtige <3

=> denn Hanf hilft den Stoffwechsel zu regulieren, das bedeutet entweder diesen anzuregen oder zu bremsen; einfach gesagt.

Mein Körper zum Beispiel baut wahnsinnig schnell Fette ab und Hanf hilft mir das Auf und Ab zu reduzieren und anzugleichen. Dies bedeutet natürlich auch, damit man nicht einfach ein paar „Tropfen oder eine Kapsel CBD“ „einwirft“ und schon ist alles schick – Hanf braucht da eine wiederkehrende Position in der Ernährung.

Hanfbutter <3

Leckere neue Hanfbutter (je nach Geschmack und Wunsch)

  • 90g Speisehanf auf 1kg Butter oder Kokosfett etc. = Ich empfehle aber am Anfang leichter zu dosieren, denn die Wirkung von Backwaren oder der Butter ist nicht zu unterschätzen. => wichtige Notiz = je stärker der Verschnitt oder die Blüten (Speisehanf) ist, umso weniger muss man rein packen.
  • Erst die Butter schmelzen und danach den Speisehanf zugeben. Für 1,5h bei kleiner Hitze und nur leichten Bläschen erhitzen und lösen lassen.
  • Wenn die Butter fertig ist = Durch ein Sieb abgießen und das Material was hängen bleibt, gut ausdrücken und die Butter zum abkühlen in den Kühlschrank stellen.

Geschmackskino der Extraklasse <3 und Grundlage für viele Rezepte 😉

=> viel Spaß beim nach kochen 😉

„Panda- Stars ©“
Hanfkekse

Je nach Rezeptur und Zutaten kann man die Wirkung der Kekse steuern 😉
das bedeutet folgendes:

  • Die Terpene, welche in dem entsprechendem Rohmaterial enthalten sind haben auch einen entscheidenden Einfluss
  • Limonenen machen wach aktiv und antidepressiv + Myrcen macht entspannt und beruhigt und nimmt den Stress ; einfach gesagt denn es gibt noch viele weitere Terpene welche ihre ganz eigene Wirkung haben
  • Wenn man vorher Decarboxyliert, wirkt man auf die enthaltenen Cannabinoide ein; dafür richte ich auch noch eine Erklärung und Anleitung ein.
  • Je einfacher man das Rezept umsetzt, umso einfacher und schneller kann der Magen verarbeiten und aufnehmen.

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 130g Hanfbutter
  • 60-80g Zucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • ca. 50ml Wasser
  • und ganz viel Liebe <3

Zubereitung:

  • Teig in der Schüssel zusammenrühren und auf der Arbeitsplatte kneten sowie ausrollen. Ausstechen der Formen und diese in den vorgeheizten Backofen packen.
  • Wichtig ist dabei, dass eine Temperatur von ca. 120 Grad einhalten werden sollte, da sonst manche Terpene schon verloren gehen.
  • Die Kekse gehen dann 60 min bei 120 Grad ihren „Knusper“ holen <3

Viel Spaß beim Backen und dem finden von eigenen Rezepten, die euren Stress und die innere Unruhe im Alltag abnehmen können <3 Ein Kekserl für den Morgen oder auch die Nacht verleiht dem Grinsen neune Macht.

Grüne Waffeln

Grüne Waffeln

Je nach Verwendungszweck lassen sich hier tolle Sachen zaubern die den Tagesablauf und das Leben sehr erleichtern und unterstützen können oder einfach für absoluten Genuss sorgen 😉

Zutaten:

  • 200g Mehl
  • 100g Hanfbutter oder Pflanzenöl etc. was „angereichert“ ist
  • 60-80g Zucker
  • 3 Eier oder 3 EL Chiasamen anstelle jedem Ei
  • 1 Packung Vanillezucker oder etwas geriebene Vanille
  • 1 Packung Backpulver oder einen Löffel Hefe
  • ca. 300ml Wasser
  • und ganz viel Liebe <3

Zubereitung:

  • Zuerst die Zutaten abwiegen
  • Hanfbutter schmelzen lassen bei max. 100 Grad im Ofen
  • Mehl, Zucker / Honig und Backpulver / Hefe mit dem Ei / Chiasamen in einer Schüssel zusammen schütten
  • geschmolzene Butter oder Öl hinzugeben und verrühren
  • Wasser ganz nach Bedarf hinzufügen (wie man den Teig gern haben möchte)
  • Vanille Aroma und mögliche andere Terpene hinzufügen und alles verrühren 
  • Bleche oder Eisen einfetten und erhitzen
  • Los geht´s mit den Waffeln 

Tipp: Waffeln eignen sich sehr gut zum einfrieren. Aufgewärmt wird schnell im Backofen oder auch in der Pfanne. Bei der Möglichkeit mit der Pfanne kann auch vorher etwas Fett oder Öl erhitzt werden mit etwas Zucker. Wenn die Waffeln dann darin erhitzt werden, bildet sich eine karamellige Oberfläche <3